Mach nicht diesen Fehler bei deiner Zeitplanung

Beim letzten Blogartikel habe ich die drei Schlüssel für die Zeitplanung vorgestellt. Nun kommt eine weiteres wichtiges Thema. Viele meiner Kundinnen machen denselben Fehler bei der Zeitplanung.

Dazu machen wir jetzt eine kleine Zeitreise.

Eine Reise in die Jugendzeit

Erinnere dich an deine Jugendzeit, als du unbeschwert tun konntest, was dir Spaß machte. Ja, wir mussten in die Schule gehen und hatten auch hier und da Probleme mit den Lehrern. Und ich musste auch im Haushalt helfen, was ich gar nicht gern gemacht habe. Aber im Wesentlichen habe es an eine Zeit in Erinnerung, in der ich machen konnte, was mir Spaß machte. So unbeschwert können wir leider nicht das ganze Leben gehen, das ist das Schöne an der Jugendzeit, dass sie so unbeschwert und frei ist. Bei mir war es jedenfalls so. Ich weiß, dass es auch andere Erlebnisse gibt.

Ein schöner Platz für die Zeitplanung für Solopreneurinnen

Der Fehler bei der Zeitplanung

Meine Kundinnen machen den Fehler, die Zeit für das, was ihnen Spaß macht, für das, was in Kraft gibt, für das, was sie entspannt, einfach nicht einplanen. Ich hab das jahrelang auch so gemacht. Ich hab meinen Kalender geführt, und da habe ich meine festen Termine eingetragen. Dann habe ich noch eingetragen, wann ich welche Aufgaben im Büro erledigen wollte. Aber meine ganzen privaten Aufgaben als Mutter, Lebenspartnerin, als ehrenamtlich Tätige und als Freundin habe ich nie aufgeschrieben. Das mache ich dann, wenn sie es ergibt und schon gar nicht etwas eingeplant, was mir Spaß macht. Das gibt sich dann schon so, da werde schon Zeit für finden. Aber es ergibt sich leider nicht so, denn das kennen wir Solopreneurinnen alle: die To-Do-Liste ist solange, dass 48 stunden jeden tag nie reichen würde, um das zu schaffen.

Da bleibt oft gar keine Zeit für die Dinge, die Spaß machen. Ja und dann macht irgendwann die Arbeit auch keinen richtigen Spaß mehr.

Die Lösung

Spaß bewusst einplanen Der Schlüssel liegt darin, den Spaß bewusst in unseren Zeitplan einzuplanen. Wir sollten nicht nur geschäftliche Termine festhalten, sondern auch unsere privaten Verpflichtungen und Freizeitaktivitäten. Indem wir uns Zeit für das nehmen, was uns Spaß macht, finden wir eine ausgewogene Balance.

Freude als Motivation und Ausgleich Indem wir uns Zeit für den Spaß nehmen, bleiben wir motiviert, auch die weniger angenehmen Aufgaben zu bewältigen. Der Spaß am Leben und am Business trägt zur Balance zwischen Verpflichtungen und Vergnügen bei. Deshalb ist eine gute Zeitplanung für Solopreunerinnen so wichtig.

Fazit

Als Solopreneurin ist es wichtig, den Spaß in unserem Business nicht zu vernachlässigen. Indem wir bewusst Zeit für die Dinge einplanen, die uns Freude bereiten, halten wir unsere Motivation hoch und schaffen eine ausgewogene Balance zwischen Verpflichtungund Vergnügen. Also, plane den Spaß in deinem Leben ein und genieße die positiven Auswirkungen auf dein Business!

Vielden Dank, Karolina Grabowska, für den schönen Platz zur Zeitplanung.

gerne teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

− 1 = 3